Dein Körper ist genug!

Dein Körper ist genug!

Körperakzeptanz Workshop

Hast du schon mal in den Spiegel geschaut und gedacht..

“Ich bin zu dick.”
“Meine Nase ist zu groß.”
“Meine Haut ist zu faltig.”
“Meine Brüste sind zu klein.”
“Mein Hintern ist zu wabbelig.”
Wenn ich anders aussehen würde, würde mich andere mehr respektieren, wertschätzen und lieben.”
….

Ja?
Ich auch.

Doch dein Körper ist so viel mehr als seine äußere Erscheinung und sein Gewicht!

Dein Körper erlaubt dir zu schmecken, riechen, sehen, hören und fühlen. Dieser Workshop wird dir helfen, ein intensives Bewusstsein für deinen Körper zu schaffen und ihn zu deiner höchsten Priorität werden zu lassen. Du darfst dich in deinem Körper wohlfühlen, denn er ist genug, so wie er ist.

Ganz egal, welche Größe oder Form dein Körper hat, er ist kein Schmuckstück, dass es ständig zu verbessern gilt. Dein Körper ist dein Instrument, das dir ermöglicht, die wichtigsten und wundervollsten Momente deines Lebens zu erfahren (Freundschaften, Beziehung, Eltern werden, Yoga, etc..)
Dein Körper ist dein Gefährte auf dem Weg zu deinen Träumen.

Der Weg zur Körperakzeptanz ist kein Spaziergang. Er erfordert das Identifizieren von Verhaltensmustern, die dir vielleicht „normal“ erscheinen, in Wirklichkeit aber jeden einzelnen Tag dazu beitragen, dass du deinen Körper weiter entwertest. Wir betrachten an diesem Wochenende einschneidende Situationen aus der Vergangenheit und der Gegenwart, die dein Körperbild bis heute geprägt haben. Selbstmitgefühl und Verständnis sind deshalb auf diesem Weg essentiell.

2 - Tages - Workshop

Wie läuft das ab?

❀ Tag 1: Reality Slap ❀

Der erste Tag dieses zweitägigen Workshops wird dir helfen dein aktuelles Körperbild zu reflektieren. Wir werden herausfinden, wie du über deinen Körper denkst und fühlst und ob diese Gedanken und Gefühle dir aktuell helfen oder dir eher Kraft entziehen.
Im Laufe deines Lebens hast du einen Haufen Ideen darüber gesammelt, wie ein menschlicher Körper aussehen sollte (Familie, Freunde, Social Media, etc..) – in der Regel sammeln wir leider viele Ideen, die einen negativen Einfluss auf unser eigenes Körperbild haben.
Wie Autofahren laufen diese Ideen in unserem Kopf automatisch ab. Wie wir über unseren Körper reden und denken, passiert unbewusst und ohne, dass wir realisieren, wie abwertend wir uns selbst gegenüberstehen.
Diese automatisierten Prozesse aufzudecken und aufzulösen, ist entscheidend, wenn es darum geht, die Beziehung zu unserem Körper zu verbessern und zu heilen.

❀ Tag 2: Feiere, was du hast! ❀

An Tag 2 beschäftigen wir uns mit der Auflösung alter Denk- und Verhaltensstrukturen. Wir beginnen unseren Körper als Geschenk anzuerkennen. 
Wir üben uns darin, den Körper, den wir haben, zu akzeptieren und ganz bewusst und realistisch zu überlegen, was du vielleicht verändern möchtest, ohne, dass es dabei um Selbstoptimierung geht oder das Ziel verfolgst, durch dein Äußeres mehr geliebt zu werden. Wir nehmen unseren Körper wahr und verleugnen ihn nicht mehr oder die Existenz gewisser Teile wie Bauch oder Oberschenkel.
Wir kultivieren Vergebung für all die Zeit, in der wir uns selbst abgewertet haben.
Wir feiern unseren eigenen Körper und auch alle anderen Körper in der Gruppe.
Ich gebe dir praktische Tools und Hausaufgaben mit, die du im Alltag anwenden kannst. Denn Körperliebe ist etwas, das man täglich praktizieren muss. Mit diesem Workshop machst du den ersten Schritt!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen